zurück

Chronik 2010

Freitag, 26. Februar 2010
19:00 Uhr  "zum alten Schafstall"
Jahres- Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands 

mehr

25. März 

Erster Arbeitseinsatz in Findlingspark mehr

27. März ab 19:00 Uhr vorösterliches Feuer mehr
8. Mai 14:00 / 18:30 Uhr Großer Arbeitseinsatz mit Spargelessen mehr
14. Mai Vorbereitung für die Sonnenuhr mehr
29. Mai  Klingsteinlauf und Fertigstellung der Sonnenuhr mehr
30. Mai

Findlingspark als Pausenort für die große Fahrradtour   mehr

26. Juni Konzert des a-capella-Chors  "musica mundana" aus Gardelegen in der  Kirche mehr
im Juli

nach großer Hitze in den ersten 2 Juliwochen: kleine Arbeitseinsätze mehr

12.August Gruppe Landwirtschaftsexperten aus der Russischen Föderation im Findlingspark mehr
14. August

Vereinsjubiläum 10 Jahre "Wir für Darnewitz"  mehr

seit August Der Findlingspark ist als außerschulischer Lernort in den Bildungsserver Sachsen-Anhalt aufgenommen: hier gehts zum Bildungsserver
4. September Arbeitseinsatz gemäß Rundschreiben! Wir wollen zum Tag des Geotops unser Dorf und den Findlingspark gut präsentieren. Dazu sind doch einige Maßnahmen notwendig, die sich am besten gemeinsam durchführen lassen. Für das leibliche Wohl  wird gesorgt, eine frühzeitige Anmeldung für die Mitarbeit wäre für die Planung hilfreich! mehr
19. September

Tag des Geotops 2010 im Findlingspark

Beginn 11.00 Uhr
Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Hans-Joachim Schimmelpfennig

11:30
Uhr Öffnung der privaten geologischen Sammlungen der Herren Leptien (Uelzen) und Hofmann (Stendal)

14:00
Uhr Hauptreferat von Frau Dr. Britta Schulze-Thulin: "Großsteingräber und Menhire - Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen"

Führungen
nach Zeitplan oder Bedarf durch den Park während der vortragsfreien Zeit

Dauerpräsentation
eines populärwissenschaftlichen Vortrags von Herrn Dr. Wackwitz, gehalten zum Tag des Geotops 2008 in Darnewitz: "Was die Steine erzählen" 

Wie geht "Steinbeschriftung": Vorführung durch Wolfgang Kohr, der den "Begrüßungsstein" fertig stellte.

Für das leibliche Wohl wurde gesorgt: 
leider etwas verspätet, dafür aber wie erwartet hervorragend:: 12:15 Uhr Kelle's "Gulaschkanone" mit Erbsensuppe, 
zugleich Kaffee und (wieder viele und ausgezeichnete) Kuchen und die  "Darnewitzer Findlinge"

Trotz der vielen gleichzeitigen Veranstaltungen im Umkreis fanden mehr als 100 Besucher den Weg nach Darnewitz. So mancher Einheimische (z.B. Steinfelder) war das erste Mal im Findlingspark und freute sich über das schöne Angebot.
Die Dauerpräsentation fand ebenfalls viele Interessenten und wird, wie der Name schon sagt, in einer geeigneten Form im kleinen Museum installiert werden.

Bilder zu diesem schönen Tag finden Sie hier!

9. Oktober

Wegen zu geringen Interesses musste die Vereinsfahrt nach Celle ersatzlos ausfallen!

16. Oktober Darnewitzer Musikstunde im Rahmen des altmärkischen Musikfestivals  mit der Einmannband „Lakewood  Forest“
 Zum Repertoire des Thüringers Lothar Offak gehören unter anderem Irish Folk, Rock, Blues und Titel von Neil Young, Bob Dylan, Cat Stevens, Tom Petty sowie Oldies der 60er und 70er Jahre.

Beginn: 20:00 Uhr

Das Konzert war ein voller Erfolg, wie nicht anders zu erwarten! Die Darnewitzer Musikstunde hat sich eben auch schon in den Jahresablauf der Region eingeordnet.

27. November Weihnachtsschmuck für das Dorf: Baum aufstellen, Baumbeleuchtung installieren, Sterne aufhängen ...

Nach einigen kleinen technischen Problemchen (kein Strom, eine Lichterschlange defekt, schneidend kalter Nordwind) erstrahlt Darnewitz wieder in weihnachtlichem Glanz. 

In diesem Jahr wollten wir keinen Weihnachtsbaum aufstellen (wir werden eben auch nicht jünger und die Jugend hat andere Vorstellungen) und so haben Schimmelpfennigs den jungen Ahorn auf dem Dorfanger geschmückt:  Lichterschlangenarme recken sich in die Luft und lassen schon von weitem den Dorfeingang erkennen - eine schöne Idee! 

 Wir wünschen allen Freunden und Mitgliedern des Vereins 
geruhsame Feiertage 
und 
für das Jahr 2011 
Gesundheit, Wohlergehen und sozialen Frieden!

Bei den Gönnern und Sponsoren bedanken wir uns für die Hilfe, ohne die unsere Ideen nie realisiert werden könnten! 

zurück